Master of Science „Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“

Wirtschaftsingenieur: Kompetenz in Management und Ingenieurswesen

Das Berufsbild vieler Ingenieure ist heute dadurch geprägt, dass neben den ingenieurswissenschaftlichen Kompetenzen und Fähigkeiten auch Managementkompetenzen zur erfolgreichen Bewältigung der vielfältigen Anforderungen im Berufsleben erforderlich sind. In den meisten ingenieurswissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen wird dieser Bereich jedoch nur in geringem Maße abgedeckt, so dass den Absolventen entsprechende Kenntnisse fehlen und sie sich diese später ggf. „on-the-job“ aneignen müssen.

Das Masterstudium „Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“ (IWI) an der TUHH bietet Absolventen ingenieurswissenschaftlicher Bachelorstudiengänge die Möglichkeit, diese Managementkompetenzen – bei gleichzeitiger Vertiefung ihrer ingenieurswissenschaftlichen Qualifikation – im Rahmen  eines 4-semestrigen Masterstudiums zu erwerben.

Dabei wendet sich der Studiengang in erster Linie an Studierende, die bereits ein rein ingenieurswissenschaftliches Bachelor-Programm einer beliebigen Fachrichtung – an der TUHH oder einer anderen Hochschule – erfolgreich abgeschlossen haben.

Das Studium des Internationalen Wirtschaftsingenieurwesens vermittelt auf der einen Seite breite betriebswirtschaftliche und Management-Kompetenzen für industrielle Berufsfelder mit internationaler Ausrichtung. Dabei können die Studierenden ihre Kenntnisse in ausgewählten Gebieten wie z.B. Supply Chain Management, Technologiemanagement, Personalmanagement, strategischem Management oder auch in Feldern wie Marketing, Controlling oder Operations Research vertiefen. Wählbar sind insbesondere die Profile

  • Marketing und Technologie
  • Supply Chain Management und Logistik
  • Corporate Management
  • Entrepreneurship

Auf der anderen Seite können die Studierenden in diesem Studiengang Vertiefungen in verschiedenen ingenieurwissenschaftlichen Bereichen auswählen. Dies sind derzeit die Bereiche:

  • Bauingenieurwesen
  • Elektrotechnik
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Informationstechnologie
  • Logistik
  • Luftfahrtsysteme
  • Mechatronik
  • Produktentwicklung und Produktion
  • Regenerative Energien
  • Verfahrenstechnik und Biotechnologie

Das dritte Semester, das viele Wahlpflichtveranstaltungen enthält, eignet sich besonders gut für ein Auslandssemester. Die TUHH fördert diese Alternative und hat verschiedene Austauschpartnerschaften mit Universitäten im Ausland. Dadurch ist eine unkomplizierte Anerkennung dort erbrachter Leistung in der Regel gewährleistet. Informationen zu unseren Partnerhochschulen finden Sie hier.

Die Eckpunkte des Programms in Stichworten:

  • Innovatives Master of Science-Konzept: International übliche MBA-Inhalte kombiniert mit bewährten Inhalten des Wirtschaftsingenieurstudiums
  • Vorbereitung der Absolventen auf Führungsaufgaben durch moderne Lehrmethoden und internationale Ausrichtung
  • Möglichkeit eines Auslandssemesters an einer renommierten Partnerhochschule im 3. Studiensemester
  • 50 % der Pflichtveranstaltungen in englischer Sprache
  • Auswahl aus diversen Vertiefungsfächern im Bereich „Management“. Es können die Profile „Marketing und Technologie“, „Supply Chain und Logistik“,“Corporate Management“ sowie „Entrepreneurship“gewählt werden.
  • Auswahl aus zehn Vertiefungsrichtungen im Bereich der Ingenieurvertiefung, wobei in jedem Bereich diverse Vertiefungsmodule angeboten werden.

Das Studienprogramm

Die Nachfrage nach universitär ausgebildeten Ingenieuren mit fundiertem wirtschaftswissenschaftlichen Wissen sowie Management- und Führungskompetenzen steigt ständig.  Die TUHH bietet deshalb einen nach führenden internationalen Vorbildern gestalteten Master of Science „Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“ (IWI) an.

Dieser Master setzt auf einem ingenieurwissenschaftlichen Bachelor auf, der z.B. an der TUHH erworben werden kann. Alle Bachelor-Studiengänge der TUHH vermitteln bereits erste Einblicke in die Wirtschaftswissenschaften. Der IWI-Master baut darauf auf; denn er erweitert und vertieft die Studieninhalte in Managementwissenschaften und Technologie.

An der TUHH können Absolventinnen und Absolventen eines ingenieurwissenschaftlichen Bachelor-Studiengangs ihr Wissen und  ihre Fähigkeiten damit entweder in einem ingenieurwissenschaftlichen Masterstudium an der TUHH vervollkommnen oder sich im Studiengang IWI zur Wirtschaftsingenieurin / zum Wirtschaftsingenieur ausbilden lassen. Durch dieses innovative Modell gibt die TUHH ihren Studierenden höchste Flexibilität.

Um den internationalen Charakter des Studiengangs IWI zu gewährleisten, bietet die TUHH neben international orientierten Studieninhalten und Lehrveranstaltungen in englischer Sprache auch die Option, ein Auslandssemester an einer der Partneruniversitäten der TUHH zu verbringen. Diese Möglichkeit wird jedes Jahr von vielen Studierenden gerne wahrgenommen.

Die TUHH ist bundesweit eine von wenigen Hochschulen, die einen ingenieurwissenschaftlichen Bachelor mit einem Technologie-orientierten wirtschaftswissenschaftlichen Master (mit Ingenieur-Vertiefung) als Wirtschaftsingenieur-Studium anbietet. Das Studium bietet eine attraktive, von Industrie und Wirtschaft stark nachgefragte Kombination aus forschungsbasierter und anwendungsorientierter ingenieurwissenschaftlicher und wirtschaftswissenschaftlicher Ausbildung und die Absolventen sind vielseitig einsetzbar. Der Studiengang wurde 2012 durch die renommierte Agentur „ASIIN“ akkreditiert.

Die Zielgruppe

Der Studiengang IWI richtet sich an Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen der Ingenieurwissenschaften sowie in Ausnahmefällen auch der Naturwissenschaften, die sich für anspruchsvolle Querschnittsaufgaben in leitenden Positionen der Industrie qualifizieren wollen, interdisziplinär denken, offen für Neues sind und ein internationales Profil anstreben. Selbstverständlich können auch Diplomingenieure in den Studiengang aufgenommen werden.

Studieninteressierte, die an der Schnittstelle von Betriebswirtschaft und Technologie arbeiten wollen und sich mit einer fundierten wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung gezielt für zukünftige Management-Aufgaben in Industrie und Wirtschaft qualifizieren wollen, sollten sich an der TUHH um einen Studienplatz bewerben.

Beachten Sie aber, dass das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens aufgrund der fachlichen Breite hohe Anforderungen an die Flexibilität und Einsatzbereitschaft der Studierenden stellt und dass daher ein hohes Maß an Engagement seitens der Studierenden erforderlich ist, um das Studium erfolgreich zu absolvieren.

Aufbau des Studiums

Der Studienplan des zweijährigen Studiums ist in vier Semester unterteilt. In jedem Semester erwerben die Studierenden 30 ECTS-Punkte, was einem Arbeitsaufwand von etwa 900 Stunden entspricht.

Inhaltlich ist das Studium in drei Bereiche gegliedert:

Pflichtmodule im Kernbereich BWL/Management (42 ECTS):

  • International Business
  • Rechnungswesen
  • Produktions- und Logistikmanagement
  • Quantitative Methoden – Statistik und Operations Research
  • Organisation internationaler Unternehmen und IT
  • Volkswirtschaftslehre und Außenwirtschaftslehre
  • Institutionelle Rahmenbedingungen des internationalen Managements

Wahlpflichtmodule zur individuellen Vertiefung im Bereich BWL/Management (24 ECTS), vier Module aus:

  • Controlling
  • Supply Chain Management
  • Marketing
  • Operations Research
  • Projektmanagement
  • EIP und Produktivitätsmanagement
  • Informationstechnologie in der Logistik
  • Technologiemanagement
  • Produktionscontrolling
  • Produktplanung
  • Führung, Organisation und Personalmanagement
  • Strategisches Management
  • Technology Entrepreneurship
  • Corporate Entrepreneurship & Growth

Es sind die Profile Marketing und Technologie (Marketing, Technologiemanagement, Projektmanagement und Produktplanung), Supply Chain Management und Logistik (Supply Chain Management, Operations Research, Informationstechnologie in der Logistik und Produktionscontrolling), Corporate Management (Strategisches Management, Führung, Organisation und Personalmanagement, Controlling und Technology Entrepreneurship) und „Entrepreneurship“ (Corporate Entrepreneurship, Strategisches Management, Marketing und Technology Entrepreneurship) wählbar.

Wahlpflichtmodule im Rahmen der Ingenieurvertiefung (12 ECTS), zum Ausbau des im Bachelor-Studium erworbenen Fachwissens:

  • Bauingenieurwesen
  • Elektrotechnik
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Informationstechnologie
  • Logistik
  • Luftfahrtsysteme
  • Mechatronik
  • Produktentwicklung und Produktion
  • Regenerative Energien
  • Verfahrenstechnik und Biotechnologie

Die Fächer in diesen drei Bereichen werden in größeren Modulen mit einem Umfang von jeweils 6 ECTS gelehrt, so dass sich die Studierenden in jedem Semester auf fünf Module konzentrieren können. Dies ermöglicht den Studierenden die vertiefte Aneignung des Stoffes und den Lehrenden den Einsatz moderner Lehr- und Lernmethoden wie beispielsweise Problem-Based Learning (PBL). Zudem ist die Prüfungslast dadurch deutlich reduziert.
Zu diesen drei Blöcken treten

  • das Projektseminar (6 ECTS), das die eigenständige Erarbeitung eines Themas bzw. einer konkreten Problemlösung erfordert und damit die praktische Orientierung des IWI-Masters vertieft;
  • ergänzende Lehrveranstaltungen (6 ECTS): In diesen werden Themen wie europäische Kulturgeschichte, Philosophie bis hin zu Schnittstellen von Geistes- und Naturwissenschaften behandelt, so dass der Horizont der Studierenden über die Studienschwerpunkte hinaus erweitert wird;
  • die Master-Arbeit (30 ECTS): Sechs Monate haben die Studierenden Zeit für die selbständige Bearbeitung eines wirtschaftsingenieurwissenschaftlichen Themas, das in der Regel engen Bezug zu der Forschungsarbeit des betreuenden Wissenschaftlers haben wird.

Musterverläufe des IWI-Studiums, die auch die derzeit im Bereich der betriebswirtschaftlichen Vertiefung angebotenen Profile wiedergeben, finden sich unter folgendem Link: Musterverläufe Profile. Es sind auch andere Fächerkombinationen möglich, soweit die Veranstaltungen überschneidungsfrei belegt werden können.

Für Studierende, die einen Auslandsaufenthalt anstreben, sind folgende Musterverläufe von Interesse: Musterverläufe Ausland. Auch hier können individuell andere Verläufe geplant werden.

Die Studierenden erhalten damit im Studiengang IWI eine fundierte theoretische Ausbildung. Zudem ist ein Studienaufenthalt an einer renommierten ausländischen Partneruniversität der TUHH möglich, der die internationale Kompetenz ergänzend fördert. Gleichzeitig kommen Studierende der Partnerhochschulen an die TUHH und tragen dazu bei, den internationalen Charakter des Wirtschaftsingenieur-Studiums an der TUHH auf dem Campus und in den Lehrveranstaltungen zu betonen.
Mit seinen sonst vorwiegend in MBA-Studiengängen anzutreffenden Lehrmethoden wie Fallstudien, Planspielen und Problem-Based-Learning unterstützt der IWI-Master of Science auch die Entwicklung von Soft Skills wie beispielsweise Teamfähigkeit und leistet zudem die von vielen Unternehmen gewünschte Praxisnähe im Studium.

Qualifikation und Berufsaussichten

Die Studierenden im Studiengang IWI erwerben die für die berufliche Tätigkeit im nationalen wie internationalen Rahmen notwendigen Fertigkeiten und Kompetenzen auf dem interdisziplinären Gebiet des Wirtschaftsingenieurwesens.

Sie verfügen über ein wissenschaftlich fundiertes Fachwissen der Wirtschaftswissenschaften und der Ingenieurwissenschaften sowie über vertiefte Kenntnisse in ingenieurwissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Spezialgebieten. Sie sind damit zu selbständigem Arbeiten an der Schnittstelle zwischen betriebswirtschaftlichen und technischen Bereichen in Unternehmen befähigt und in der Lage, Managementfunktionen in unterschiedlichen Unternehmen auszuüben. Hierzu zählen unter anderem Technologie-orientierte Betriebe, Produktionsunternehmen, industrielle Dienstleister sowie Unternehmensberatungen, aber auch Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung.

Sie sind befähigt, die für die Lösung sowohl wirtschaftswissenschaftlicher als auch technischer Fragestellungen benötigten Methoden und Verfahren sowie neue Erkenntnisse anzuwenden, kritisch zu hinterfragen und weiter zu entwickeln. Sie verfügen über eine solide Basis, um in ihrer beruflichen Tätigkeit unter Berücksichtigung ethischer Grundsätze verantwortlich handeln zu können.

Eine detaillierte Darstellung der Studienziele und der im Studiengang zu erwerbenden Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen finden Sie hier.

Auslandssemester im IWI

Das Studium des Internationalen Wirtschaftsingenieurwesens ermöglicht eine problemlose Integration eines Auslandssemesters in den Studienverlauf. Dafür wird besonders das 3. Semester aufgrund vieler Wahlpflichtveranstaltungen empfohlen. Studierende haben die Möglichkeit, spannende Erfahrungen an einer der zahlreichen internationalen Partnerhochschulen der TUHH zu sammeln. Die Anerkennung der im Ausland absolvierten Prüfungen ermöglicht den IWI-Studierenden, ihr Studium ohne Verzögerungen abzuschließen und dabei wertvolle internationale Erfahrungen zu sammeln.

Zusätzlich zu den allgemeinen TUHH-Partnerschaften gibt es Kooperationen mit über 20 renommierten Universitäten, die speziell für Studierende aus dem Dekanat MWT vorgesehen sind. Besonders beliebt sind die außereuropäischen Austauschplätze weltweit. Aber auch innereuropäisch können IWI-Studierende unsere Kooperationen nutzen, um ein anderes Land intensiv zu erleben, internationale Kontakte zu knüpfen und neue Denk- und Handlungsweisen in ihrem Fachgebiet kennenzulernen Neben den Informationen vom International Office gibt die MWT-Auslandsfachberatung Auskunft und Unterstützung.

Bewerbungsvoraussetzungen

Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist ein erfolgreich abgeschlossenes, grundständiges Studium in den Ingenieurwissenschaften mit entsprechenden fachlichen Voraussetzungen, die in Breite und Tiefe der Bachelor-Ingenieurausbildung an der TUHH entsprechen. Zudem werden wirtschaftswissenschaftliche Basis-Kenntnisse sowie ein grundlegendes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge vorausgesetzt. Außerdem sind aufgrund der internationalen Ausrichtung des Studiengangs und der Vielzahl englischsprachiger Lehrveranstaltungen sehr gute Englischkenntnisse erforderlich. Diese sind durch ein gültiges einschlägiges Testergebnis (z.B. TOEFL, IELTS, Cambridge Certificate, zu Details vgl. die Satzung über das Studium der TUHH) nachzuweisen. Eine detaillierte Darstellung der erforderlichen fachlichen und personalen Kompetenzen sowie der Studienvoraussetzungen finden Sie hier. Genaueres zu den Zulassungsbedingungen finden Sie zudem auf folgenden Seiten des Studierendenservice:

Portal für Studieninteressierte

Mit Ausnahme des Studiengangs „Logistik und Mobilität“ erfüllen die Bachelorstudiengänge der TUHH nicht bzw. ab der Kohorte WS 14/15 nicht mehr durchgängig die Anforderungen im Bereich BWL/Ökonomie. Es sind von jeder bzw. jedem Studierenden mindestens 8 Leistungspunkte in diesem Bereich zu erbringen und nachzuweisen, damit fachliche Eignung besteht. Mit welchen Angeboten im Bereich NTA an der TUHH diese Anforderung abgedeckt werden kann, finden Sie hier. Ferner gelten die weiteren Anforderungen gemäß Anhang 2 der Satzung über das Studium. Besonders Studierende der Technomathematik werden zusätzlich darauf hingewiesen, dass mindestens 40 Leistungspunkte in EINER ingenieurwissenschaftlichen Vertiefungsrichtung nachzuweisen sind. Andernfalls besteht auch hier fachliche Eignung nicht.