Master of Science „Logistik, Infrastruktur & Mobilität“

Die effiziente, termin- und kundengerechte Bereitstellung von Gütern, Personen und Dienstleistungen, Informationen und Geldern ist heute ein wichtiger Erfolgsfaktor bei der Herstellung komplexer Produkte in weltweit vernetzten Unternehmen. Logistiker steuern und gestalten dabei die Flüsse innerhalb und zwischen den Unternehmen. Logistik erfordert eine funktionierende Verkehrsinfrastruktur, die gleichzeitig auch die Voraussetzung für die Mobilität von Personen ist. Verkehrssysteme eröffnen Menschen Zugang zu Arbeitsplätzen, Bildungseinrichtungen, Freizeit- und Einkaufsangeboten. Eine effiziente und umweltverträgliche Mobilität von Personen ist daher eine wichtige Zukunftsaufgabe.

Die Gestaltung und Steuerung vernetzter Verkehrs- und Logistiksysteme aus einzel- und gesamtwirtschaftlicher Sicht erfordert in besonderem Maße die Fähigkeit zum Verständnis komplexer Zusammenhänge, die geeignete Methoden- und Prozesskompetenz sowie das notwendige Wissen über Technik und Wirtschaft und gesellschaftliche Rahmenbedingungen. Der interdisziplinäre Master-Studiengang „Logistik, Infrastruktur und Mobilität“ ist daher ingenieurwissenschaftlich ausgerichtet, vermittelt das notwendige wirtschaftswissenschaftliche Wissen und ermöglicht die Vertiefung in einem der beiden Anwendungsbereiche „Produktion und Verkehr“ oder „Infrastruktur und Mobilität“. Der Studiengang verknüpft erstmals die beiden zukunftsträchtigen aber häufig separat geplanten Themen Logistik und Verkehr und eröffnet damit neue berufliche Perspektiven.
Der Studiengang wurde 2016 durch die renommierte Agentur ASIIN ohne Auflagen akkreditiert.

Aktuelle Einblicke in das Studium der Logistik zeigt Interessierten ein Film (Dauer: 09:48 min).

Der Master umfasst 4 Semester mit insgesamt 120 Leistungspunkten (LP). Falls Sie sich über Details informieren möchten, so empfehlen wir Ihnen den Studienplan hier und das Modulhandbuch als Informationsquellen zu nutzen.

Semesterübersicht

SemesterKernqualifikation
(48 LP Pflicht + 6 LP Wahlpflicht)
Vertiefung (36 LP)
1. SemesterPflichtmodule Wahlpflichtmodule
2. SemesterPflichtmodule Wahlpflichtmodule
3. SemesterPflichtmodule Wahlpflichtmodule
4. SemesterMasterarbeit (30 LP)

Programmübersicht

Inhalte LP
Module Pflichtbereich
(54 LP)
Betrieb von öffentlichen Verkehrssystemen6
Produktions- und Logistikmanagement6
Quantitative Methoden in der Logistik6
Systemtheorie und Planungsanalyse6
Forschung und Zukunftsprojekte6
Verkehrswirtschaft6
Studienarbeit6
Nichttechnische Ergänzungskurse6
Wahlpflicht6
Module Wahlpflichtbereich
(36 LP)
Vertiefung "
Infrastruktur und Mobilität" oder "
Produktion und Logistik"36
Masterarbeit30

Fachspezifische Pflichtmodule Logistik, Infrastruktur und Mobilität – 6 Module (36 LP)

Von allen Studierenden sind 6 Pflichtmodule zu belegen, die einerseits methodische Grundlagen und andererseits unabhängig von der gewählten Vertiefung ein gemeinsames Verständnis der beiden Bereiche Produktion und Logistik sowie Infrastruktur und Mobilität vermitteln:

  • Quantitative Methoden in der Logistik (Prof. Fischer, 1. Sem.)
  • Systemtheorie und Planungsanalyse (Prof. Flämig, 1. Sem.)
  • Betrieb von öffentlichen Verkehrssystemen (Prof. Gertz, 1. Sem.)
  • Verkehrswirtschaft (Lehrauftrag, 2. Sem.)
  • Produktions- und Logistikmanagement (Prof. Kersten, 1. Sem.)
  • Forschung und Zukunftsprojekte (Prof. Blecker; Vorlesung Einführung in die Forschung mit 2 LP im 2. Semester, Zukunftslabor im 3. Semester. mit 4 LP)

Module Vertiefungen Wahlpflicht – Wahl von 6 Modulen (36 LP)

Sie können sich zwischen zwei den beiden Vertiefungsrichtungen „Infrastruktur und Mobilität“ sowie „Produktion und Logistik“ entscheiden. Innerhalb der Vertiefung können 6 Module gewählt werden. Einige Module können in beiden Vertiefungen belegt werden. Die Vertiefungsrichtung ist im 2. und 3. Semester verortet. Es besteht aber die Möglichkeit, im ersten Semester bereits ein Vertiefungsmodul zu belegen, wenn die nichttechnischen Wahlfächer dementsprechend in den nachfolgenden Semestern belegt werden.

Module Vertiefung Infrastruktur und Mobilität

  • Verkehrsmodellierung (Prof. Gertz, 2. Sem.)
  • Integrierte Verkehrsplanung (Prof. Gertz, 3. Sem.)
  • Grundlagen der Stadtplanung, (Prof. Gertz, 3. Sem.)
  • Städtisches Umweltmanagement (Prof. Köster, 2. Sem.)
  • Baulogistik und Projektmanagement (Prof. Flämig, 2. Sem.)
  • Internationale Logistik und Verkehrssysteme (Prof. Flämig, 2. Sem.)
  • Eisenbahnwesen (Lehrauftrag, 3. Sem.)
  • Flughafenplanung und Betrieb (Prof. Gollnick, 3. Sem.)
  • Betrieb einer Luftverkehrsgesellschaft (Prof. Gollnick, 3. Sem.)
  • Smart Ports (NN; vorbehaltlich der Besetzung neue Professur)
  • Maritimer Transport (Prof. Jahn, 2. Sem.)
  • Hafenlogistik (Prof. Jahn, 2. Sem.)

Module Vertiefung Produktion und Logistik

  • Ganzheitliche Fabrikplanung und Produktionslogistik (NN, 2. Sem.)
  • Logistiklabor (NN, 3. Sem.)
  • Supply Chain Management (Prof. Blecker, 2. Sem.)
  • Produktionscontrolling (Prof. Kersten, 3. Sem.)
  • Informationstechnologie in der Logistik (Prof. Blecker, 3. Sem.)
  • EIP und Produktivitätsmanagement (Prof. Lödding, 2. Sem.)
  • Produktionsplanung und -steuerung und Digitales Unternehmen (Lödding, 2. und 3. Sem.)
  • Baulogistik und Projektmanagement (Prof. Flämig, 2. Sem.)
  • Internationale Logistik und Verkehrssysteme (Prof. Flämig, 2. Sem.)
  • Eisenbahnwesen (Lehrauftrag, 3. Sem.)
  • Maritimer Transport (Prof. Jahn, 2. Sem.)
  • Hafenlogistik (Prof. Jahn, 2. Sem.)
  • Betrieb einer Luftverkehrsgesellschaft (Prof. Gollnick, 3. Sem.)

Wahlpflichtmodul BWL/VWL – Wahl von 1 Modul (6 LP)

Im 2. Semester ist ein Modul aus folgender Liste zu wählen:

  • Volkswirtschafts- und Außenwirtschaftslehre (Lehrauftrag)
  • Operations Research (Prof. Fischer)
  • Organisation internationaler Unternehmen und IT (Prof. Blecker)
  • Technology Entrepreneurship (Prof. Ihl)

Ergänzungsmodul Nichttechnische Wahlfächer aus Standardkatalog (6 LP)

Die nichttechnischen Ergänzungskurse bilden ein sog. offenes Modul im Gesamtumfang von 6 Leistungspunkten. Aus dem einheitlichen Katalog „Ergänzungsmodule des Wahlpflichtbereiches – Block II“ sind 3 Lehrveranstaltungen mit je 2 LP zu wählen. Die nichttechnischen Wahlfächer müssen nicht zwingend in einem Semester belegt werden („offenes Modul“). Im Stundenplan bieten sich insbesondere das 1 und 3 Semester für die nichttechnischen Wahlfächer an.

Projektarbeit (6 LP)

Im 3. Semester erfolgt die Projektarbeit zu einem selbstgewählten Thema in Absprache mit dem betreuenden Institut.

Masterarbeit (30 LP)

im 4. Semester.

Studienordnung

Für das Studium sind folgende Studienpläne sowie folgende Prüfungsordnungen relevant:

Berufspraxis in der Verkehrsplanung und Logistik

Im Bereich der Verkehrsplanung und Logistik eröffnen sich vielfältige Arbeitsfelder:

  • Planung, Bau und Betrieb von Verkehrsinfrastruktur in Kommunen und anderen öffentlichen Verwaltungen sowie bei Infrastrukturbetreibern (z.B. bei Hafen und Flughafengesellschaften)
  • Planung und Beratung in Ingenieur- und Planungsbüros, Beratungsunternehmen (angestellt oder selbständig)
  • Strategische Planung und laufender Betrieb bei Verkehrsunternehmen und Aufgabenträgern für den Personenverkehr
  • Strategische Planung und Transportabwicklung bei Logistik- und Transportunternehmen

Forschung und Entwicklung im Bereich Verkehr und Logistik.

Bewerbung und Zulassung

Die für den Studiengang erforderlichen Vorkenntnisse orientieren sich am ingenieurwissenschaftlich ausgerichteten BSc Logistik und Mobilität der TUHH. Die Qualifikation zu diesem Masterstudiengang kann in der Regel auch durch ein Erststudium in folgenden Fachrichtungen erbracht werden: Verkehrwirtschaftsingenieurwesen, Mobilität und Verkehr, Logistik, Verkehrswirtschaft, Verkehrswesen sowie – bei entsprechender Schwerpunktsetzung im Bereich Logistik und Verkehr – Bauingenieurwesen, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen.

Berufserfahrungen oder Praktika über den im Erststudium vorgesehenen Umfang hinaus werden für den Studiengang LIM nicht vorausgesetzt.  Für alle Masterstudiengänge an der TUHH wurden Vorkentnisse definiert, die bei der Bewerbung nachzuweisen sind. Ihre Angaben sind durch das Modulhandbuch Ihres Bachelor-Studiums bzw. durch andere geeignete Unterlagen, z.B. eine Bescheinigung Ihrer Hochschule, zu belegen. Diese Unterlagen sind im Rahmen der Online-Bewerbung hochzuladen. Diese Angaben dienen dem zuständigen Prüfungsausschuss zur Beurteilung Ihrer Eignung für das Master-Studium. Für das Studium im Master Logistik Infrastruktur und Mobilität sind folgende fachspezifische Vorkenntnisse erforderlich:

Fachspezifische Anforderungen für das Master-Studium im Studiengang Logistik, Infrastruktur und Mobilität

BereichAnforderungVorausgesetzte ECTS
Mathematik, InformatikAnalysis, Lineare Algebra, Statistik18
Informatik, Geoinformationssysteme (GIS), Simulationsmethoden5
Gesamt23
ÖkonomieBWL, VWL (Grundkonzepte der BWL und VWL, bspw. Rechnungswesen, Controlling, Marketing,
Management, Operations Research, Makroökonomie)
12
Gesamt12
Ingenieurwissenschaftliche
Grundlagen Logistik und
Mobilität

(Kenntnisse in
mindestens
einem Anwendungsbereich
erforderlich)
Anwendungsbereich "Produktion und Logistik"
z.B.
30
Verkehrslogistik, Transportlogistik
Beschaffungslogistik
Materialflusstechnik, Fördertechnik,
Lagerorganisation
Fertigungstechnik
Produktionslogistik
Verkehrswirtschaft, Transportwirtschaft
Bachelorarbeit in diesem Bereich*
Anwendungsbereich "Infrastruktur und Mobilität"
z.B.
30
Verkehrsplanung, Mobilität
Verkehrstechnik
Bahnverkehr, öffentliche Verkehrssysteme
Luftverkehr
Seeverkehr
Wirtschaftsverkehr, Güterverkehr
Stadtplanung/räumliche Planung
Bachelorarbeit in diesem Bereich*
Gesamt30

ECTS = Kreditpunkte gemäß European Credit Transfer System

Diese Zusammenstellung finden Sie auch auf dem TUHH-Portal für Studieninteressierte als PDF.

Bitte beachten sie, dass in dem Fächerbereich Logistik und Mobilität INSGESAMT 30 ECTS nachgewiesen werden müssen. Sie müssen also nicht in beiden genannten Anwendungsbereichen jeweils 30 ECTS aufweisen, sondern können hier entweder Vorkentnisse aus der Logistik oder dem Verkehrsbereich einbringen (und damit auch übergreifend aus beiden Bereichen zusammen).  Falls Sie in Ihrem Bachelorstudiengang weniger als 30 ECTS im Fächerbereich Logistik und Mobilität belegt haben, aber das Thema Ihrer Bachelorabschlussarbeit eindeutig dem Themenfeld Logistik und Mobilität zuzuorden ist, kann der Umfang der Bachelorarbeit in den Nachweis der 30 ECTS einfließen (sofern Sie in der Kombination von belegten Fächern und einschlägiger Abschlußarbeit die Grenze von 30 ECTS erreichen).

Zum Bewerbungsportal der TUHH geht es hier.

Fragen zu den fachspezfischen Anforderungen im Studiengang LIM: 

per E-mail an: infoLIM@tuhh.de 

Gerne informieren wir Sie über den Studiengang und die Zulassungsbedingungen. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass wir Ihre Unterlagen nicht vorab vollständig prüfen können und damit im Beratungsgespräch keine verbindlichen Aussagen über den Erfolg Ihrer Bewerbung treffen können. Die endgültige Entscheidung treffen Studiengangskoordinator und Prüfungsausschuss nach Vorliegen Ihrer vollständigen Bewerbung.

Finanzierung

Informationen zur Finanzierung des Studiums finden Sie beim Studierendenwerk Hamburg.

Kontakt für Fragen zum Studienfach, Information und Studienberatung

  • Studiengangskoordinator Master Sc. Logistik, Infrastruktur und Mobilität
 Prof. Carsten Gertz
  • Studienfachberatung: M.Sc. Marcus Peter, 
TUHH, Institut für Verkehrsplanung und Logistik, Gebäude E, Raum 1.084
, Telefon: +49 (0) 40 42878-3904, peter@tuhh.de
  • Fragen zu Zulassungsvoraussetzungen, Einschreibung usw.: Studierendensekretariat der TUHH
 Schwarzenbergstraße 95, Gebäude E, 21073 Hamburg
 Tel.: +49 (0) 40 42878-4188, Fax: +49 (0) 40 42878-2546
E-Mail: studienberatung@tuhh.de
  • die Zentrale Studienberatung der TUHH
, Tel.: +49 (0) 40 428 78-2232, 
E-Mail: studienberatung@tuhh.de
  • Image-Film der TUHH.
  • Infothek