SICK-Förderpreis für Absolventin des Studiengangs „Logistik, Infrastruktur und Mobilität“

08 Jan

  • By Tatyana Duncker
  • In Allgemein
  • Comments Off

Für ihre Masterarbeit mit dem Titel „Konzepte zur Analyse der Arbeitsproduktivität mit der Microsoft Kinect“ hat Regina Cheung, Absolventin des Studiengangs „Logistik, Infrastruktur und Mobilität“, den SICK-Förderpreis für herausragende Arbeiten zum Thema „Technisch-wissenschaftlicher Fortschritt zum Vorteil von Mensch und Gesellschaft“ gewonnen. Den mit 2.000 Euro dotierten Förderpreis für die beste Masterarbeit an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) stiftete die Mäzenin Renate Sick-Glaser, Tochter von Dr. Erwin Sick, dem Gründer der SICK AG. Überreicht wurde der Preis im Beisein von TUHH-Präsident Professor Antranikian und Franz Bausch, Vorstand SICK-Stiftungs GmbH.

Um den hohen Personalkosten in Hochlohnländern wie Deutschland entgegenzuwirken, ist die Steigerung der Arbeitsproduktivität von besonderer Bedeutung. Die Durchführung professioneller Produktivitätsanalysen ist allerdings sehr kosten- und zeitintensiv und aus diesem Grund für kleine und mittlere Unternehmen kaum durchführbar. Frau Cheung untersuchte in ihrer Masterarbeit drei Methoden, anhand derer sich die Arbeitsproduktivität kostengünstig analysieren lässt: die Primär-Sekundär-Analyse (PSA), die Integrale handlungsorientierte Produktivitätsanalyse (IHP) und die Methods-Time-Measurement (MTM). Sie nutzte dafür die Microsoft Kinect der Xbox 360, eine 3D-Kamera mit einer preiswerten Technologie zur Erfassung menschlicher Bewegungen. Die Methoden wurden dabei auf die Möglichkeiten der eingeschränkten Tätigkeitserkennung der Kamera angepasst. Laudator Professor Kersten, Leiter des Instituts für Logistik und Unternehmensführung: „Dieser Prototyp erlaubt es erstmals, manuelle Arbeitsplätze ohne besondere Vorkenntnisse zügig zu untersuchen und Potenziale im Arbeitsablauf aufzudecken. Frau Cheung legt mit ihrer Arbeit die Grundlage für weiterführende Anwendungen wie eine Analyse der Ergonomie oder die Schulung von Bewegungsabläufen.“

Die SICK AG ist einer der weltweit führenden Herstellern von Sensoren und Sensorlösungen für industrielle Anwendungen. Der SICK-Förderpreis wird an der TUHH seit 2014 verliehen.