WirtschaftsWoche-Ranking: Top-Platzierung für den Studiengang Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

17 Dez

  • By Tatyana Duncker
  • In Allgemein
  • Comments Off

Im WirtschaftsWoche-Ranking 2014 belegte der Masterstudiengang „Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“ (IWI) im Bereich „Wirtschaftsingenieurwesen“ unter allen deutschen Universitäten Platz 6. Damit konnte sich der Studiengang im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um zwei Plätze verbessern und gehört heute zu den besten in Deutschland.

Im Masterstudiengang „Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“ erwerben Studierende sowohl fachliche Kompetenzen in ingenieurswissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen als auch persönliche Kompetenzen, wie z. B. Teamfähigkeit und Führungskompetenz. Dabei setzt die TUHH auf ein in Deutschland neues Konzept: Das Studium baut auf einem ingenieurwissenschaftlichen Bachelorabschluss auf und kombiniert international anerkannte MBA-Inhalte und innovative Lehrmethoden mit bewährten Inhalten des Wirtschaftsingenieurstudiums zu einem speziellen Master-of-Science-Programm. Prof. Dr. Kathrin Fischer, Studiengangsleiterin des IWI, über die Platzierung: „Das aktuelle Ranking zeigt, dass auch die Personalverantwortlichen die Vorzüge unseres innovativen Konzeptes immer stärker honorieren.“

Über das WirtschaftsWoche-Ranking

Das Wirtschaftswoche-Ranking wurde von der Beratungsgesellschaft Universum und dem Personaldienstleister access KellyOCG in Kooperation mit der Zeitschrift Wirtschaftswoche initiiert. Der Fokus des Rankings liegt auf Praxisrelevanz. So wurden im Namen der WirtschaftsWoche die Personalverantwortlichen von Unternehmen gefragt, welche Universitäten und Fachhochschulen die Studierenden am besten für ihre Bedürfnisse ausbilden. Pro Studienfach konnten mehrere Hochschulen genannt werden. An der Umfrage beteiligten sich 571 Unternehmen, unter ihnen sowohl Mittelständler als auch große Konzerne.